Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit für unsere Sicherheitshinweise zum Online-Banking!

Trotz Virenscanner und umsichtigem Umgang mit dem PC im Internet, ist man nicht zu 100 Prozent sicher vor Viren und Trojanischen Pferden, aber entsprechende Schadprogramme verraten sich meist durch geänderte Hinweise und neue Vorwände für Abfragen von TANs. Hier sollten Sie wachsam sein.
Generell gilt: Fragen Sie im Zweifel Ihren Sparkassenberater, wenn Ihnen etwas merkwürdig vorkommt oder ungewohnt ist.


Hinweis 1
Texteinbelndung durch Trojanisches Pferd
Klicken zum Vergrößern

Gefälschte Gutschrift mit Retour-Link
Klicken zum Vergrößern

Führen Sie keine "Retour- oder Rücküberweisung" aus!

Bekommen Sie eine Meldung, dass es versehentlich zu einer Gutschrift auf Ihrem Konto gekommen sei, die Sie prüfen möchten und ggf. zurückschicken sollen, folgen Sie dieser Aufforderung auf keinen Fall.
Senden Sie die angebliche Rücküberweisung nicht ab - auch hier ist ein Trojanisches Pferd auf Ihrem Computer am Werk.

Brechen Sie den Vorgang ab und geben Sie keine Daten ein und setzen Sie sich mit uns in Verbindung!


Hinweis 2
Beispiel für eine Testüberweisung
Klicken zum Vergrößern

Führen Sie keine "Testüberweisung" aus!

Werden Sie aufgefordert eine "Testüberweisung" durchzuführen, egal mit welcher Begründung - handelt es sich um ein Trojanisches Pferd auf Ihrem Computer.

Brechen Sie den Vorgang ab und setzen Sie sich mit uns in Verbindung!


Hinweis 3
Beispiel für eine Testüberweisung
Klicken zum Vergrößern

Beispiel Abfrage der TAN beim Sms-Verfahren
Klicken zum Vergrößern

Nehmen Sie keine "Aktivierung eines Versicherungskontos" vor!

Werden Sie aufgefordert eine "Aktivierung eines Versicherungskontos" durchzuführen, handelt es sich um ein Trojanisches Pferd auf Ihrem Computer.
Ein solches Versicherungskonto existiert nicht, stattdessen
würde eine Überweisung von Ihrem Konto ausgeführt!

Brechen Sie den Vorgang ab und setzen Sie sich mit uns in Verbindung!


Hinweis 4
Texteinblendung durch Trojanisches Pferd
Klicken zum Vergrößern

Vorgetäuschtes Login in Demo-Konto
Klicken zum Vergrößern

Banking-Trojaner gaukelt Anmeldung bei Demo-Konto und Testüberweisung vor

Aktuell wird das Auftreten eines neuen Banking-Trojaners beobachtet. Auf infizierten PCs wird der Trojaner im Rahmen der Anmeldung zum Internet-Banking aktiv.
Unter dem Vorwand eines neuen Sicherheitssystems für das Online-Banking fordert er Sie auf, sich bei einem vermeintlichen Demo-Konto anzumelden, um das neue Verfahren dort zu testen. Hierbei sollen Sie eine vermeintliche Testüberweisung durchführen.

Tatsächlich befinden Sie sich aber weiterhin in Ihrem "Orginal-Zugang", Überweisungen würden zu Lasten Ihres Kontos ausgeführt!

Bitte folgen Sie insbesondere der Aufforderung zur Durchführung der Testüberweisung nicht und geben Sie keinesfalls die geforderte TAN ein. Andernfalls kann es zu einer betrügerischen Abbuchung von Ihrem Konto kommen. Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt darum vor diesem Trojaner.

Bitte lassen Sie im Verdachtsfall Ihren PC von einem Fachmann überprüfen und setzen Sie sich bzgl. der Sperrung Ihres Internet-Banking-Zugangs umgehend mit Ihrer Sparkasse in Verbindung. Geben Sie keine weiteren Daten ein und führen Sie keine "Testüberweisung" aus. Geben Sie keine TAN-Nummer ein.


Hinweis 5
Anklicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Prüfen Sie immer sorgfältig die Kontrolldaten -
Empfänger-IBAN und Betrag!

Bitte prüfen Sie stets sorgfältig, ob die angegebenen Kontrolldaten in TAN-Generator oder sms auch wirklich der zuvor erfassten Zahlung (Betrag und Empfänger-IBAN)
entsprechen. Nur bei Übereinstimmung mit "OK" bestätigen und die TAN-Nummer eingeben.Angezeigte Werte im Generator, wie IBAN und Betrag entsprechen stets der tatsächlich ausgelösten Überweisung. Dieser Betrag wird an die genannte Kontoverbindung übertragen.
Sollte eine andere IBAN und/oder ein anderer Betrag im Generator oder der sms angezeigt werden, als die Daten der tatsächlich gewünschten Transaktion, dann brechen Sie den Vorgang ab und setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Eingeblendete Texte am Computer, z. B. Hinweise, dass es sich um eine Testüberweisung oder eine Sicherheitsüberprüfung handelt, sind Versuche den Betrug zu tarnen.


Hinweis 6
Überlagerung durch Trojanisches Pferd
Klicken zum Vergrößern

Texte mit Eingabemasken für TAN-Nummern werden
N I E  über die eigentliche Internetseite eingeblendet

Werden Texte und/oder Eingabefelder für TAN-Nummern über die eigentliche Banking-Seite der Sparkasse Rheine gelegt, so dass diese im Hintergrund liegt und die normale Navigation über das Hauptmenü nicht mehr möglich ist, so handelt es sich i.d.R. um ein Trojanisches Pferd, das die Einblendung vornimmt.

Brechen Sie den Vorgang ab und geben Sie keine Daten ein und setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Bitte beachten Sie beim Umgang mit dem PC, E-Mail und Online-Banking auch unsere Tipps und Hinweise in unserem SicherheitsCenter .

 
 
 
Service Telefon
05971 / 59-325